Nachrichten

Die Leichtathleten starten ab Montag, den 14.09.2020 mit den Jahrgängen 2013 und 2014 wieder ins Training.

Die Kinder bitte schriftlich per Email anmelden (tina@leichtathletikteam.de).

Bitte bei der Anmeldung Adresse und Telefonnummer angeben.

Bei Rückfragen bitte auch gerne Email an die o.g. Adresse.

Leider ist die Situation immer noch nicht so, dass wir mit allen Kindern wieder voll ins Training starten dürfen. Die Vorgaben besagen immer noch, dass wir möglichst in Kleingruppen und unter Einhaltung der Abstandsregeln trainieren. Wir haben uns dazu nochmals im Trainerteam abgestimmt und sind einstimmig der Meinung, dass dies leider bei den Kindern im Alter von 3-7 Jahren nicht zu realisieren ist. Zudem lebt vor allem das Training der Jüngeren von Spiel und Interaktion in der großen Gruppe.

Aber wir haben auch entschieden, dass wir ab Montag dem 17.08.2020 mit den Jahrgängen 2011/2012 das Training wieder beginnen wollen.

Dazu einige Hinweise:

Die Trainingstage sind zunächst nur für montags und freitags jeweils von 17 - 18:30 Uhr im Stadion (Sportpark Nord) angesetzt.

Momentan bitten wir um vorherige schriftliche Anmeldung zu den jeweiligen Trainingstagen, damit wir Trainingskleingruppen bilden können, die möglichst immer in der gleichen Zusammensetzung und vom gleichen Trainer betreut werden. Daher bitte nicht spontan einfach zum Training kommen, sondern sich für feste Termine anmelden.

Im Bereich des Sportpark Nord herrscht Maskenpflicht. Im Stadion selbst und beim Training nicht.

Wir sind verpflichtet Trainingslisten zu führen und deshalb benötige ich von allen Trainingsteilnehmern : eine E-Mail Adresse, die Anschrift und eine Telefonummer (Festnetz oder Handy).

Melden Sie Ihre Kinder bitte für eine Trainingsteilnahme per Mail an. Email an Tina Fellerhoff (tina@leichtathletikteam.de) oder an Leonard Wöhleke (leonard@leichtathletikteam.de).

Wenn möglich, würden wir Sie derzeit auch darum bitten, dass Sie beim Training als Eltern nicht mit dabei sind. Sollten Sie dies jedoch gern wünschen, ist dies natürlich möglich: jedoch nur von der Tribüne aus mit entsprechendem Abstand zueinander.

Alois Gmeiner mit Alhassane und Annika (Foto: M. Schramm)

Im Rahmen der Sportlerehrung des Bonner Generalanzeigers wurde der SSF Trainer Alois Gmeiner am 02.10. als Trainer des Jahres gekürt. Die Jury würdigte damit die erfolgreiche Arbeit von Alois Gmeiner mit dem SSF- Rennrollstuhlfahrer Alhassane Balde und der SSF-Handbikerin Annika Zeyen, die im September den Weltmeistertitel im Straßenrennen errang.

Sportplakette des Landes NRW für Alhassane Balde (Foto: © LSB NRW / Andrea Bowinkelmann)

Die Staatsekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, hat am Freitag, 05.09.2019, in Vertretung von Ministerpräsident Armin Laschet die Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen.
Die Sportplakette ist die höchste Auszeichnung, die das Land für herausragendes ehrenamtliches Engagement im Sport vergibt, und wurde nun zum 60. Mal vergeben. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr 21 Bürgerinnen und Bürgern, die sich nachhaltig im Sport engagieren.
Einer von ihnen ist der SSF Athlet Alhassane Balde.

Alois Gmeiner
Im Rahmen der Internationalen Deutschen Para Leichtathletik Meisterschaften in Singen am 13./14.07. wurde der SSF-Trainer Alois Gmeiner zum Blocktrainer für Rennrollstuhl im Deutschen Behindertensportverband (DBS) ernannt.
„Als Heimtrainer werde ich natürlich Alhassane Baldé weiter trainieren und auf die WM im November und die Paralympics 2020 in Tokyo vorbereiten. Daneben werde ich jetzt aber auch für alle anderen Rennrollstuhlfahrer im Bereich des DBS zuständig sein.

Alhassane Baldé (unten links) und Bader Alhosani (unten rechts) (Foto: privat)

Bader Alhosani, Konkurrent und Freund von Alhassane Baldé, war mit einem Team aus Sharjah aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zu Gast in Bonn.
Das harte Training auf Bahn und Straße, mal mit und mal ohne Trainer Alois Gmeiner auf dem Bike als Pacemaker gefiel ihnen so gut, dass sie in die Verlängerung gingen.
„Ich glaube, dass ist die Zukunft, wenn man im Rennen zwar Gegner ist, sich im Training aber gegenseitig ans Limit pusht“, schwärmt Alhassane Baldé, der schon an einer Neuauflage im Juli bastelt.

Alhassane Baldé

Ab 10.11.2018 bietet die Leichtathletik-Abteilung eine neue Trainingszeit für Laufbegeisterte an.

Treffpunkt ist um 10.30 Uhr im Bereich des Eingangs Schwimmbad Sportpark Nord.

Unter der Leitung von Arnulf Striepecke kann dann bei Dauerläufen, Fahrtspielen und Tempoläufen die Ausdauer verbessert werden.

vl. Jürgen Baró Pisà (SSF Vorsitzender), Harald Göbel (SSF Finanzvorstand), Annika Zeyen, Alois Gmeiner (Trainer), (Foto: privat)

Im November 2017 wurde die SSF-Rennrollstuhlfahrerin Annika Zeyen Sportlerin des Monats bei dem vom Bonner Generalanzeiger ausgeschriebenen Wettbewerb, als sie beim Berlin-Marathon deutsche Meisterin geworden wurde und anschließend beim New-York-Marathon auf Rang sechs fuhr. Damit war Annika  automatisch für die Wahl zum Sportler des Jahres nominiert, die im September 2018 stattfand.
Bei dieser Wahl erreichte Annika Zeyen einen hervorragenden 2. Platz hinter den Kanuten Max Rendschmidt. Die Sieger wurden auf einer Feier geehrt, die der Generalanzeiger am 30.09. ausrichtete.
Herzlichen Glückwunsch an Annika.

v.l. Victoria Hack und Alexandra Sudermann

Am 18. und 19. August fanden in Bochum-Wattenscheid im Lohrheidestadion die "Deutschen" für die Jugendlichen der Jahrgänge 2003 und 2004 statt.
Mehr als 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gemeldet und traten zu den Wettkämpefen an. So auch Victoria Hack  (Leichtathletik, Foto links) über 800 m und Alexandra Sudermann (Moderner Fünfkampf) über 3000 m.

Über die 800 m Strecke gingen in 2 Vorläufen jeweils 10 Läuferinnen an den Start. Für den Endlauf qualifizierten sich aus jedem Lauf die ersten 3 und 2 weitere Zeitschnellste. Victoria startete im 2. Vorlauf. Die Mädchen liefen zu verhalten an und die Zwischenzeit bei 400 m war deutlich langsamer als im ersten Vorlauf.

Das erfolgreiche Team (v.l): Benedikt, Sevalu, Tim, Nicolas, Leonie, Nina und Trainer Dirk (sitzend) (es fehlt Victoria)

Bei schönstem Leichtathletikwetter, warm und nahezu windstill zeigten sich die Athletinnen und Athleten der SSF Bonn von ihrer besten Seite.
Alle 7 Teilnehmer erzielten ausnahmslos persönliche Bestleistungen in allen Disziplinen in denen sie an den Start gingen.

Victoria Hack (U16/W15) gewann in einem mutigen Rennen über 800m in einer Zeit von 2:19,79 min nicht nur die Vizemeisterschaft, sie unterbot mit dieser Zeit deutlich die geforderte Qualifikationsleistung von 2:21,00 min für die Deutschen U16 Meisterschaften im August.

Victoria Hack (Startnummer 683), Tessa Srumf (Startnummer 550)
Victoria Hack (Startnummer 683), Tessa Srumf (Startnummer 550)

Bei den Nordrhein Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der U16 am 3.03. in Düsseldorf konnte Victoria Hack (SSF BONN) über 800 m in 2:27,11 min den 2. Platz erringen.
11 Läuferinnen waren angetreten den Meistertitel zu holen, wodurch es auf der 200 m Rundbahn ziemlich eng zuging. 3 Runden lang führte Victoria das Feld an.
In der Letzten Runde konnte sie den starken Endspurt von Tessa Srumf (LAV Bayer Uerdingen Dormagen), Siegerin in 2:24,64 min nicht mehr kontern, aber den 2. Platz sicher ins Ziel bringen

von links: Smilla Maier, Mona Laaroussi und Victoria Hack zu sehen (Siegerehrung der 3x800m Staffel 7.05.2017 Witten)

Erfolgreichste Athletin der Leichtathletikabteilung der SSF Bonn war im vergangenen Jahr die 14-jährige Victoria Hack. Mit ihrer 800m-Zeit von 2:22,89 Minuten errang sie bei den Nordrhein-Meisterschaften in ihrer Jahrgangsklasse eine Bronzemedaille und belegt in der Bestenliste des Jahres deutschlandweit einen hervorragenden 19. Platz.
Zusammen mit Smilla Maier und Mona Laaroussi aus der Fünfkampfabteilung wurde Victoria bei den Nordrhein-Staffelmeisterschaften 2. in der 3x800m Staffel in 7:26,53 Minuten.
Mit dieser Leistung sind die Mädchen die 10.-beste Staffel ihrer Altersklasse in Deutschland.

Maya Weber
Maya Weber

Für die unter 14-jährigen wird keine Deutsche Bestenliste geführt, wohl aber eine Nordrhein Bestenliste.
Maja Weber, Jahrgang 2005, ist in dieser Liste in 6 Disziplinen unter den besten 20 Mädchen zu finden.
Das sportliche Multitalent belegt dabei folgende Plätze:

Platz 2 im Weitsprung mit 4,93m;
Platz 3 über 75m mit 10,29 sek;
Platz 3 im Vierkampf mit 1821 Punkten (75m 10,50sek, Weit 4,62m, Hoch 1,30m, Ball 200g 38,00m);
Platz 4 im Kugelstoßen mit 8,44m;
Platz 6 im Hochsprung mit 1,44m und
Platz 18 über 60m Hürden in 11,32sek.

Das Besondere daran: diese Leistungen erzielte sie, obwohl sie Leichtathletik im Jahr 2017 nur als Zweitsportart betrieb. Sie konzentriert sich hauptsächlich auf den Fußballsport, wo sie in der Mädchenmannschaft des 1.FC Köln ebenfalls äußerst erfolgreich spielt.